Menu
Kontakt

Überraschungs-
Hochzeit



Die Überraschungshochzeit – heute wird geheiratet

 
Überraschung für die Gäste

Überraschungshochzeiten gibt es in unterschiedlichsten Varianten. Sie kann unabhängig von der standesamtlichen Trauung geplant werden. Also mit oder ohne „Eheschein“. Zum Beispiel plant das Brautpaar eine Überraschungshochzeit für die Familie und Kinder, indem diese die wichtigsten Verwandten und Freunde zu einem „anderen Anlass“ einlädt und dann später „die Katze aus dem Sack lässt“. So ein vorgeschobener Anlass könnte ein "unverbindiches Familientreffen sein", ein "Sommerfest", eine "Geburtstagsfeier" etc.

Eine große Überraschung für die Gäste, wenn diese dann völlig ungeplant und unvorbereitet plötzlich Eure Hochzeit erleben. Es wird ein unvergessliches Fest gefeiert, welches Ihr im Hintergrund geplant habt, und das nun mit Euch geteilt wird.

Diese Art der Hochzeit hat viele Vorteile: Keiner redet Euch in die Planung hinein, ihr spart den Gästen Stress mit passender Kleidung, Geschenken, Reden und anderen Dingen, die man als Gast oft glaubt, erfüllen zu müssen. Ihr nehmt den Druck und die Erwartungen aus diesem Fest für Eure Familie und Freunde heraus, sodass nur Spontanität und Freude bleibt. Erst recht, wenn Eure Liebsten schon längere Zeit darauf gewartet haben, dass Ihr Euch endlich traut.

Überraschungshochzeiten werden auch dann gerne durchgeführt, wenn ein Kind unterwegs ist und dieses Ereignis für die Familie offiziell gemacht wird.

 

Überraschung für den Partner

Eine andere Variante ist –das Ja vorausgesetzt– seinen Partner mit einer Überraschungshochzeit sozusagen „vom Fleck weg zu heiraten“. Träumt Dein Partner/Partnerin nach der standesamtlichen Hochzeit noch von einem rauschenden Hochzeitsfest, kannst Du dieses als unvergesslichen Tag ermöglichen. Und seid ihr noch nicht offiziell verheiratet, so überraschst Du mit einer „umgekehrten“ Reihenfolge der Verehelichung, hier beginnend mit einer freien Trauung.

Diese Form der Überraschungshochzeit kann an einem Tag vollzogen werden, der vordergündig einen anderen Anlass hat. Wie zum Beispiel ein Geburtstag, ein Grillfest, eine Weihnachtsfeier, ein Ausflug und Vieles mehr. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, die Gäste zu dieser Hochzeit zu locken.

Einige dieser Überraschungshochzeiten werden so organisiert, dass tatsächlich der zu überraschende Partner nicht eingeweiht wird, während die Gäste mitspielen und bei der Organisation behilflich sind. Zum Beispiel, dass eine Freundin der Braut dafür sorgt, dass dann auch ein passendes Outfit für die Braut oder ein passender Anzug für den Bräutigam im Schrank ist.

Romantisch, spontan
Für manche Paare ist eine Überraschungshochzeit am schönsten, wenn es nicht nur "überraschend" für einen der Partner passiert, sondern auch nur zu zweit. Ganz romantisch und mit der ganzen Aufmerksamkeit auf die Zweisamkeit an diesem einmaligen Fest.

 

In jedem Fall unterstütze ich Euch als Traurednerin und Zeremonienmeisterin darin, in dem Moment, wo nicht mehr „gefackelt“ wird, Euch in Spontanität und Glück, vor den Augen Eurer Gäste „unter die Haube zu bringen“.







 

 

 

up